Wissenschaft auf Reisen XXIV

Beitragsseiten

Umbrien mit Florenz

25. April – 3. Mai 2020

Wissenschaftliche Leitung:
Univ.-Prof. DDr. Johannes Huber
Univ.-Ass. Prof. Dr. Markus Metka

Referenten:
Univ. Prof. DDr. Mag. Matthias Beck
Dr. Jan-Dirk Fauteck
Mag. Anita Frauwallner
Univ. Prof. Dr. Doris Gruber
Univ. Prof. DDr. Johannes Huber

Univ.-Ass. Prof. Dr. Markus Metka
Prof. Dr. Josefa Schreiner-Hecheltjen

Kunsthistorische Begleitung:
Univ. Prof. der Kunstgeschichte Dr. Artur Rosenauer

Vorwort:

Wissenschaft auf Reisen führt uns diesmal nach Umbrien, wo die sprichwörtliche Weisheit „Lass Nahrung deine Medizin sein“ einen historisch-europäischen Ausgangspunkt hat.

Es waren die Etrusker, die schon in den vorchristlichen Jahrhunderten (durch Grabbeigaben und Fresken gut dokumentiert) die Wichtigkeit der gut organisierten Landwirtschaft, vor allem aber die über den Kalorienbedarf hinausgehende Bedeutung der Nahrung erkannten und auch praktizierten. Archäologische Ausgrabungen sowie erhaltene Werkzeuge zur Lebensmittelzubereitung wie Käsereiber legen nahe, dass dort die Pasta erfunden wurde, dargestellt sind Brotleibe, Wurst und Früchte, sowie die Hauptzutaten der etruskischen Küche: Oliven, Trauben, Feigen, Granatapfel und Maronen. Zusammen mit Saubohnen, Linsen und Kichererbsen sowie alten Getreidesorten wie Buchweizen, Emmer, Einkorn, Dinkel und Weizen ergab das eine Küche, die man als Vorstufen der gesunden mediterranen Nahrung ansehen kann.

Umbrien und die Toskana sind aber auch die Geburtsgegenden einer neuen europäischen Geistigkeit. So entstand schon im Mittelalter in Assisi eine Spiritualität, die die katholische Kirche damals revolutionierte und die auch in der Jetztzeit willkommen wäre: Als Franziskus seine teuren Anzüge ab- und das Bußkleid anlegte. Aber auch der politische Pessimismus eines Machiavelli, dessen Geburt sich zum 450. mal jährt, entstand dort mit jener Frage, die im jetzigen politischen Diskurs ebenfalls Hochkonjunktur hätte – ob der Zweck tatsächlich alle Mittel heiligt.

Die Neuzeit des Geistes und der Kunst bahnte sich vor allem in Florenz an. Beispiele dafür gibt es viele: so in Santa Maria Novella, wo das Dekamerone seinen Ausgangspunkt nahm und die Perspektive erstmals in die Malerei Eingang fand. Oder beim Nachlass Galileis und jener aus Holland importierten Fernrohre, mit denen er das kosmische Weltbild veränderte. Oder bei Fra Angelico, der den Sprung vom mittelalterlich Zweidimensionalen in die naturalistische Dreidimensionalität wagte.

Wir würden uns freuen Sie auf dieser Reise begrüßen zu dürfen!

Univ. Prof. DDr. Johannes Huber
Univ.-Ass. Prof. Dr. Markus Metka
Birgit Ludwig



Wissenschaftliches Programm

Samstag, 25. April
19:15 - 19:45 Begrüßung & Welcome Cocktail mit Unterstützung von Institut Allergosan
Sonntag, 26. April
08:30 – 09:15 Univ. Prof. DDr. J. Huber Metaanalyse über Hormone und Brustkrebs
09:15 – 10:00 Univ. Prof.-Ass. Dr. M. Metka Die traditionelle mediterrane Ernährung – immaterielles Kulturerbe der UNESCO
10:00 - 10:45 Prof. Dr. J. Schreiner-Hecheltjen Sarkopenie – Pathophysiologie – die Grundlage zur Prävention
10:45 - 11:00 Kaffeepause
11:00 - 11:45 Univ. Prof. Dr. D. Gruber Der lange endokrine Schatten der Frühgeburtlichkeit
11:45 - 12:30 Mag. A. Frauwallner Update Mikrobiom in der Gynäkologie
12:30 - 14:15 Mittagspause
14:15 - 15:00 Univ. Prof. DDr. J. Huber Preconceptional care – wie das Leben der Großeltern uns begleitet
15:00 - 15:45 Dr. J. D. Fauteck Chronobiologie des Immunsystems
15:45 - 16:00 Kaffeepause
16:00 - 16:45 Mag. A. Frauwallner Nutzen von Prä- und Probiotika in der onkologischen Therapie
16:45 - 17:30 Univ. Prof. Dr. A. Rosenauer Perugia, Orvieto, Todi – die wichtigsten umbrischen Städte
Dienstag, 28. April
09:00 - 09:45 Univ. Prof. DDr. J. Huber Neue Ansätze der ästhetischen Endokrinologie
09:45 - 10:30 Prof. Dr. J. Schreiner-Hecheltjen Mitochondrien – die energetische Festplatte des Lebens
10:30 - 10:45 PhDr. Martin Kuhn, MSc Moderne Formen der Patientenkommunikation und -dokumentation
10:45 - 11:30 Univ. Prof. Dr. A. Rosenauer Assisi und die Bedeutung von San Francesco
11:30 - 12:00 Standing Lunch
Donnerstag, 30. April
08:30 - 09:15 Univ.-Ass. Prof. Dr. M. Metka Senolytische Interventionen von Luigi Cornaro (1467-1566) bis Valter Longo (1967-)
09:15 - 10:00 Dr. J. D. Fauteck Licht: Fluch und Segen für unsere Gesundheit
10:00 - 10:15
Kaffeepause
10:15 - 10:30 Univ. Prof. DDr. J. Huber, Univ. Prof. Dr. A. Rosenauer Gesichtserkennung in Santa Maria Novella
10:30 - 11:00 Univ. Prof. Dr. A. Rosenauer Die großen gotischen Kirchen
11:00 - 11:30 Univ. Prof. Dr. A. Rosenauer Anfänge der Hochrenaissance
Freitag, 1. Mai
15:15 - 16:00 Univ.-Ass. Prof. Dr. M. Metka Milch und Milchprodukte – Pro und Contra
16:00 - 16:45 Univ. Prof. DDr. Mag. M. Beck Das Unionskonzil von Florenz
16:45 - 17:30 Univ. Prof. Dr. A. Rosenauer Michelangelo und die Florentiner Frührenaissance
17:30 - 18:15 Univ. Prof. DDr. Mag. M. Beck Die Medici Päpste: im Besonderen Leo X. & die Reformation
Ab 18:45 Farewell Cocktail im gegenüberliegenden St. Regis Hotel mit Unterstützung von VitaBasix

Programm- und Themenänderungen vorbehalten!

Fortbildungspunkte wurden beantragt!

 

 


Kongresshotels


Assisi - Valle Di Assisi (25.4.-30.4.2020 – 5 Nächte)

Das 4* Hotel befindet sich vor den Toren von Assisi, umgeben von weitläufigen Gärten sowie dem dazugehörigen Golfplatz. Neben der guten Anbindung zu den Highlights von Umbrien verfügt das Hotel auch über einen 700m² großen Spa Bereich, welcher erst kürzlich renoviert wurde, sowie über einen Pool. Abends steht Ihnen frei ob Sie im Restaurant Recanto mit Panoramablick auf Assisi speisen möchten oder Sie eines der umliegenden Restaurants (~10 Minuten Fahrzeit) besuchen. Die Zimmer sind rund 22-28m² groß und gegen Aufpreis auch mit einem Balkon buchbar. Es gibt ein modernes Konferenzzentrum, wo die Vorträge stattfinden werden.

 

Florenz – Westin Excelsior (30.4.-3.5.2020 – 3 Nächte)

Das exklusive Hotel befindet sich mitten auf der „Piazza Ognissanti“, direkt am Ufer des Flusses Arno und nur einen kurzen Spaziergang entfernt von der berühmten Ponte Vecchio, den Uffizien und dem Palazzo Pitti. Das in einem historischen Palazzo untergebrachte Westin Excelsior wurde bereits im Jahr 1870 erbaut und verfügt über 5 Etagen und einem Dachterrassen-Restaurant mit atemberaubender Aussicht über Florenz. Die ruhigen Zimmer verfügen über hohe Decken, antike Möbel im florentinischen Stil und viel natürliches Licht.

 


Flugverbindungen:

Achtung begrenztes Gruppenkontingent verfügbar!

OS = Austrian Airlines, LX = Swiss, LH = Lufthansa, EN = Air Dolomiti | Flugzeitänderungen vorbehalten;
Weitere Abflughäfen auf Anfrage möglich!

 

Reisearrangement:

Die angeführten Preise verstehen sich pro Person und inkludieren Linienflug in Economy Class inkl. Taxen und Sicherheitsgebühren, 5 Nächte im Hotel Valle Di Assisi in Assisi, Basis Doppelzimmer Classic inkl. Frühstück sowie 3 Nächte im Hotel Westin Excelsior in Florenz, Basis Doppelzimmer Deluxe inkl. Frühstück, Flughafentransfers sowie Überfahrt Assisi-Florenz, Steuern und Ortstaxen sowie Mondial Medica Reiseleitung.


Pauschalpreis pro Person, Basis Doppelzimmer:

ab/bis Wien

EUR 1.995,-

ab/bis Fankfurt und München

EUR 2.095,-

ab/bis Zürich

EUR 2.160,-

Einzelzimmerzuschlag

EUR 899,-

Anzahl der Mindestteilnehmer pro Abflughafen: 10 Personen
Andere Abflughäfen und Aufpreis auf Business Class auf Anfrage!
Reisepreis exkl. Exkursionen!

Aufpreis für Deluxe-Zimmer in Assisi (moderner, mit Balkon): EUR 205,- pro Zimmer für 5 Nächte
Aufpreis für Suite in Assisi (mit Balkon): EUR 550,- pro Zimmer für 5 Nächte
Aufpreis für Halbpension (3 Gang Menü) in Assisi inkl. ¼l Hauswein, ½l Mineralwasser & Kaffee: EUR 200 ,- pro Person für 5 Abende

Aufpreis für Deluxe Zimmer mit Flussblick in Florenz: EUR 405,- pro Zimmer für 3 Nächte

Reiseversicherung - Komplettschutz inkl. Storno & medizinischen Leistungen vor Ort
EUR 90,- pro Person bei einem Reisepreis bis EUR 2.000,-
EUR 115,- pro Person bei einem Reisepreis bis EUR 2.500,-
EUR 144,- pro Person bei einem Reisepreis bis EUR 3.000,-
EUR 176,- pro Person bei einem Reisepreis bis EUR 3.500,-
Preisstand: September 2019, Preis- und Programmänderungen vorbehalten!

Sollten Sie Ihren Aufenthalt in der Toskana verlängern wollen, können wir Ihnen das Hotel COMO Castello Del Nero empfehlen, es ist aus dem 12. Jhd. und befindet sich in Mitten des Chianti Gebiets. Alternativ bietet sich auch noch die Thermalstadt Montecatini Terme (ca. 50km von Florenz) an. Hier befindet sich das Grand Hotel & La Pace Spa, welches vor allem durch seine zentrale Lage sowie Ihren Erholungswert überzeugt.

 

Seminargebühren

Kongressgebühr EUR 620 ,- pro Person
(Die Teilnahme am Kongress kann nur in Verbindung mit der Reise über Mondial Medica gebucht werden)

Teilnahmegebühr für Begleitpersonen für kulturhistorische Vorträge: EUR 215,- pro Person
(jene Vorträge, die im wissenschaftlichen Programm farblich markiert sind)

 


Reiseprogramm-Exkursionen


Samstag, 25. April
Tagsüber Ankunft von Österreich, Deutschland, Schweiz in Florenz und ca. 2 Std. Transfer nach Assisi.

Abends: Begrüßung & Welcome Cocktail mit Unterstützung von Institut Allergosan

Sonntag, 26. April
Ganztags: Konferenz

Montag, 27. April
Stadtbesichtigung Perugia
ganztags/EUR 80,- p.P.
Weingutbesichtigung mit Verkostung
anschließend/EUR 60,- p.P.
Die erste Exkursion führt Sie in die Hauptstadt Umbriens – Perugia. Perugia ist aber nicht nur als Hauptstadt sondern auch als Studenten- und Künstlerstadt bekannt. Begeben Sie sich auf eine Reise durchs Mittelalter unter anderem zur Fontana Maggiore und der Cattedrale di San Lorenzo. Auch der Giardini Carducci steht auf Ihrem Programm von wo Sie einen atemberaubenden Ausblick auf das Tal und die Dächer Perugias haben werden. Weitere Besichtigungspunkte Rocca Paolina, Collegio del Cambio, Piazza Italia, Corso Vannucci, Piazza IV Novembre, Palazzo dei Priori, Porta Sole, Sitz der Universität für ausländische Studenten und Arco di Augusto. Außerdem sehen Sie die Fassade vom Oratorium San Bernardino. Seinen besonderen kunsthistorischen Rang erhält der kleine Bau durch die von Agostino di Duccio ab 1457 gestaltete Fassadenarchitektur mit ihren höchst dekorativen Reliefs. Mittags haben Sie Zeit durch die Altstadt zu spazieren oder ein italienisches Gericht zu genießen. Danach besuchen Sie noch die Galleria Nazionale, diese überzeugt nicht nur mit ihren Exponaten sondern auch mit ihrer Innenarchitektur. Bevor Sie Perugia wieder verlassen gehen Sie noch zu den beiden Kirchen, San Domenico & San Pietro.
Umbrien ist nicht nur für ihre vielen historischen Sehenswürdigkeiten bekannt, sondern auch als Weinanbau- und Trüffelgebiet. Daher ist alternativ zur Rückfahrt ins Hotel, am Rückweg noch ein Besuch beim Weingut Lungarotti möglich. Nach einer Führung durch das Weingut, nehmen Sie an einer Weinverkostung, begleitet von kleinen Snacks, welche mit lokalem Trüffel verfeinert sind, teil. Rückkehr früher Abend.

Dienstag, 28. April
Vormittags: Konferenz

Assisi & Santa Maria degli Angeli
nachmittags/EUR 60,- p.P.
Nach dem leichten Mittagessen im Hotel fahren Sie direkt nach Assisi, in die Stadt des Heiligen Franziskus und der Heiligen Klara, die im Jahr 2000 zum Weltkulturerbe der UNESCO ernannt wurde.
Als Erstes besuchen Sie die Basilika Santa Chiara. Die Errichtung begann 1257 und dauerte etwa 8 Jahre. Hier ruht der Leib der heiligen Klara in der Krypta und das Original-Kreuz von San Damiano, welches zum heiligen Franziskus gesprochen hatte, ist in einer Seitenkapelle zugänglich.
Danach spazieren Sie durch Assisi, vorbei an geschichtsträchtigen Häusern und wunderschönen Kulissen bis hin zur Basilika San Francesco. Am Weg sehen Sie unter anderem auch die Piazza del Comune, Tempio di Minerva, Chiesa Nuova – die auf den Grundmauern des Elternhauses von Franziskus errichtet wurde, Oratorio di San Francesco Piccolino – wo der Heilige laut Legende geboren wurde und Corso Mazzini. Das Wahrzeichen von Assisi, die "Basilica di San Francesco", besteht aus zwei übereinander gebauten Kirchen. Die Grundsteinlegung fand 1228 statt, einen Tag nach der Heiligsprechung von Franziskus. Die gotische Oberkirche wird von Fresken von Cimabue und Giotto ausgeschmückt, die das Leben des Heiligen schildern. In der Unterkirche sind Fresken von Cimabue, Giotto und Simone Martini zu bewundern.
Zum Abschluss besuchen Sie die Basilika Santa Maria degli Angeli. Die imposante Kirche, zieht mit ihren Barockkapellen Pilger aus der ganzen Welt an. Hier hat der heilige Franz von Assisi nicht nur gelebt und gebetet, sondern er ist auch an diesem Ort verstorben.
Das Herz der Kirche ist die Kapelle Portiunkula, die sich unterhalb der Kuppel befindet. Sie stammt aus dem 11. Jhd. und wird von wunderbaren Fresken aus dem 14. Jhd. geschmückt. Hier hat Franziskus 1209 den Orden der Franziskaner gegründet. Am Ende der Führung haben Sie die Möglichkeit zurück in das Hotel zu fahren oder in Santa Maria Degli Angeli für ein individuelles Abendessen in einem der lokalen Restaurants zu bleiben. (Individuelle Rückkehr mit Taxi möglich)

Mittwoch, 29. April
Todi , Orvieto & Spoleto
ganztags/EUR 95,- p.P.
Ihr erster Halt bei diesem Ausflug ist Todi. Die Stadt liegt auf einem Hügel hoch über dem mittleren Tibertal. Zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten zählt hier die Santa Maria della Consolazione, Palazzo Comunale (Rathaus – bestehend aus dem Palazzo del Popolo, dem Palazzo del Capitano und dem Palazzo dei Priori), sowie die Kathedrale und die Kirche San Fortunato. Weiters sehen Sie auch die Piazza del Popolo und natürlich das Zentrum der Kleinstadt.
Anschließend fahren Sie weiter nach Orvieto, welches besonders aufgrund des prächtigen, gotischen Doms bekannt ist. Dieser stammt aus dem 13. Jhd. und besitzt eine mit filigranen Flachreliefs und bunten Mosaiken verzierte Fassade. Weitere Besichtigungspunkte sind der Palazzo del Capitano del Popolo und Palazzo Comunale. Die gesamte Altstadt ist auf einem Felsplateau aus Tuffgestein errichtet. Dieser Stadtfelsen ist von einem Labyrinth von Kellern, Gängen und riesigen Zisternen durchzogen. In Orvieto haben Sie auch Zeit um Mittagessen zu gehen und vielleicht ein Glas des berühmten Weißwein Orvieto Classico zu verkosten. Nach Ihrer Mittagspause besuchen Sie noch das Etrusker- sowie das Dommuseum.
Am Rückweg bleiben Sie noch in Spoleto stehen, ein kleines italienisches Städtchen, wo Sie einen gemütlichen Rundgang haben und einen Blick in den Dom werfen können.

Donnerstag, 30. April
Vormittags: Konferenz

Überfahrt – Assisi nach Florenz via Arezzo
im Reisepreis inkludiert
Bei der Fahrt nach Florenz besuchen Sie die Heimatstadt des berühmten Architekten Vasari -Arezzo. Nach einem kurzen geführten Orientierungsspaziergang durch die Altstadt haben Sie Zeit für einen kleinen individuellen Mittagssnack.
Der mittelalterliche Stadtkern wurde im Zweiten Weltkrieg zwar in Mitleidenschaft gezogen, dennoch hat Arezzo einiges an Sehenswürdigkeiten zu bieten. Sie besichtigen die Franziskanerkirche San Francesco mit der Cappella Bacci mit einem der bedeutendsten Freskenzyklen Italiens: Piero della Francescas "Legende des Wahren Kreuzes". Die Szenen an den Wänden des Chors können nach Restaurierungsarbeiten wieder bewundert werden. Anschließend besuchen Sie die Santa Maria della Pieve & die Piazza Grande. Nach der Stadtbesichtigung begeben Sie sich auf die Weiterfahrt zum Hotel, dem Westin Excelsior in Florenz.

Freitag, 1. Mai
San Lorenzo & Santa Maria Novella
vormittags/EUR 50,- p.P.
Am Vormittag starten Sie direkt vom Hotel mit einem Spaziergang durch Florenz bis hin zur Basilica di San Lorenzo. Die Pfarrkirche der Medici ein Gründungsbau der Renaissancearchitektur ist ein Werk des großen Architekten Filippo Brunelleschi. Sie besuchen außerdem die Cappella Medicea, ein weiterer Höhepunkt unserer Reise.Diese Kapelle ist ein Hauptwerk Michelangelos. Die skulpturale Ausstattung entspricht in ihrer Bedeutung den Fresken der Sixtinische Kapelle.
Anschließend besichtigen Sie die Santa Maria Novella. In der Basilika sehen Sie zahlreiche Fresken von Domenico Ghirlandaio, Filippino Lippi, Masaccio und vielen anderen. Einige der beeindruckenden Geschichten der Genesis auf der Mauer des Kreuzgangs stammen von Paolo Ucello. Santa Maria Novella steht nicht nur für eine der prächtigsten Kirchen und Klöster in Florenz, sondern hat auch eine der ältesten Apotheken – Officina Farmaceutica. Einst wurde sie von Mönchen betrieben, heute ist sie eine Luxusmarke für Parfum.

Nachmittags: Konferenz
Abends: Cocktail im Festsaal des gegenüberliegenden St. Regis Hotels am Piazza Ognissanti mit Unterstützung von VitaBasix

Samstag, 2. Mai
Santa Croce, Chiesa Santa Maria del Carmine, San Marco & Opera di Santa Maria del Fiore
ganztags/EUR 80,- p.P.
Auch bei dieser Besichtigung in Florenz beginnen Sie direkt vom Hotel mit einem Spaziergang bis zur Santa Croce, „Heiliges Kreuz". Die Basilika, eine Franziskanerkirche, ist nach dem Dom die zweitwichtigste Kirche in der Stadt Florenz. Unter anderem sind hier die Gräber von Michelangelo, Galileo Galilei und Dante. In wohl keiner anderen Kirche der Welt sind so viele wichtige Personen der Weltgeschichte beerdigt. Von dort gehen Sie weiter zur – auf der südlichen Seite des Arno liegenden – Chiesa Santa Maria del Carmine mit der Cappella Brancacci. Die Fresken stammen von drei verschiedenen Künstlern vor allem aber von Masaccio.
Anschließend haben Sie Zeit für einen individuellen Mittagssnack im Stadtzentrum. Die Auswahl ist groß, denn an fast jeder Ecke werden Sie eine Trattoria oder ein Café anfinden.
Nach Ihrer Pause geht die Führung weiter bei der Kirche und dem Kloster San Marco im Norden der Altstadt. Sie gehören zu einem Konvent der Dominikaner in Florenz. Hier lebte der malende Mönch Fra Angelico und schuf mit Fresken und Tafelgemälden einen Großteil der Ausstattung. Das Museum bietet also zum einen die Besichtigung eines perfekt erhaltenen Klosters aus dem 15. Jhd.; zum anderen stellt der Komplex ein Museum dar, das Angelico gewidmet ist.
Als nächster und letzter Besichtigungspunkt stehen die Opera di Santa Maria del Fiore und das Baptisterium am Programm. Die Opera del Duomo beherbergt eine der bedeutendsten Skulpturen Sammlungen der Welt mit Meisterwerken von Künstlern wie Donatello, Lorenzo Ghiberti (Porta Paradiso), Luca della Robbia, Antonio Pollaiuolo und Michelangelo. Diese Sammlung besteht aus Werken die für das Baptisterium, den Campanile und den Dom von Florenz angefertigt wurden.
Das Baptisterium von San Giovanni, eine der ältesten Kirchen in Florenz, befindet sich gegenüber dem Dom. Der Grundriss ist achteckig und mit weißen Carrara- und grünen Prato-Marmorplatten verkleidet. In der Kuppel ist eine der bedeutendsten und umfangreichsten Mosaikausstattungen aus der Zeit um das 13. Jhd. Das Baptisterium wurde zunächst fälschlich für einen römischen Marstempel gehalten, stammt aber in Wirklichkeit aus dem 11. Jhd.

Sonntag, 3. Mai
Der Vormittag an Ihrem Abreisetag steht Ihnen zur freien Verfügung. Florenz hat viele weitere beeindruckende Sehenswürdigkeiten, welche Sie noch besichtigen können wie zum Beispiel die Uffizien, Palazzo Pitti oder das Ospedale degli Innocenti. Die Rückreise erfolgt abhängig vom Zielflughafen mittags beziehungsweise im Laufe des Nachmittags.


Programmänderungen sowie Tarifänderungen vorbehalten!
Preisstand: September 2019
Die Exkursionen sind vor Ort in bar in Euro zu bezahlen. Anmeldung ist erforderlich.


Anmeldung und Information

Mondial Medica Reisebüro GesmbH
Verena Janisch

Währinger Gürtel 18-20 (im AKH)
1090 Wien
t +43 1 402 4061-10, f -20
t +43 1 40400-55810 (AKH)
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Anmeldeformular

Folder