Wissenschaft auf Reisen XVIII

Beitragsseiten

MALTA

25. – 29. Oktober 2017

Wissenschaftliche Leitung:
Univ.-Prof. DDr. Johannes Huber
Univ.-Ass. Prof. Dr. Markus Metka

Referenten:
Prof. Mark Brincat
Dr. Jan-Dirk Fauteck
Univ.-Prof. Dr. Doris Gruber
Univ.-Prof. DDr. Johannes Huber
Univ.-Ass. Prof. Dr. Markus Metka

 

Vorwort:

Als “the very Glory of Malta” beschrieb 1676 der das Mittelmeer bereisende Kaufmann Edward Brown eine Einrichtung in Malta, welche eine heute kaum mehr nachvollziehbare europaweite Reputation genoss: das 1575 in Anwesenheit des Großmeisters Jean Levesque de la Cassiere feierlich eröffnete Ordensspital, die “Sacra Infermeria” von Valletta. Zu dieser Zeit war es ein sehr fortschrittliches und großzügiges Krankenhaus. Überdies besaß das Hospital eine eigene Frauenabteilung und war somit eine Sozialeinrichtung, auf die das alte Europa bewundernd blickte und wo hohes chirurgisches Können und die ersten Versuche einer operativen Sterilität-Hygiene vereint waren.

Auf diese kulturreiche Insel - Malta, Europäische Kulturhauptstadt 2018 - führt uns die nächste Reise mit der Kongressserie „Wissenschaft auf Reisen“. Ferner war Malta das Refugium für Caravaggio. Als er wegen Mordes angeklagt aus Rom floh, fand er Zuflucht in Malta, wo er später seine Meisterwerke vollendete, unter anderem „Die Enthauptung Johannes des Täufers“. Auf der Reise erwarten Sie aber nicht nur kulturhistorische Highlights sondern auch wissenschaftlich spannende Programmpunkte.

Besonders freuen wir uns auf die Referenten:

Prof. Mark Brincat
, Professor and Clinical Director of the Department of Obstetrics and Gynaecology at the University of Malta Medical School Mitglied zahlreicher int. wiss. Gesellschaften, außerdem einer der Ersten, der den Zusammenhang zwischen Östrogen und Haut untersuchte

Dr. Fauteck
, Leiter der europäischen Akademie für Präventions- und Anti-Aging Medizin (ea3m) , Gründungsmitglied des „International forum of Chronobiology„ (interchrom)

Univ. Prof. Dr. Doris Gruber, Fachärztin für Frauenheilkunde, Ausbildung an der Universitätsklinik für Frauenheilkunde AKH Wien. (Schwerpunkt Gynäkologische Endokrinologie -Habilitation zum Thema: „Topische Therapie frauenspezifischer Endokrinopathien“)

Wir freuen uns, Sie auf der Kongressreise begrüßen zu dürfen!

Univ.-Prof. DDr. Johannes Huber
Univ.-Prof. Dr. Markus Metka